raiznerj7w

Ost-West-Kooperationen: Gute Geschäfte!

Die Entwicklung in Osteuropa bietet praktisch jedem Unternehmen attraktive Geschäftsmöglichkeiten – als Absatzmarkt, Produktionsstandort, in F&E-Kooperationen und vielem mehr. Auf nach Russland! Oder doch eher nach Rumänien,…? Allein Moskau hat mehr Einwohner als beispielsweise Bulgarien oder Ungarn, ist aber eher kein Low-Cost-Standort. So mancher Betrieb in der Slowakei ist deutlich leistungsfähiger als rumänische Hersteller. Aber auch Rumänien hat seine Stärken. Zu berücksichtigen sind regionale Unterschiede, Besonderheiten der Branchen und vieles mehr. Wo sollen wir Unternehmer uns engagieren? Mit wem zusammen arbeiten? 10 Länder sind der EU beigetreten, befinden sich aber dennoch noch in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Und die Nicht-EU-Mitglieder? Auch dort ist unternehmerischer Erfolg machbar. Mehr als 80 % der in Osteuropa tätigen deutschen Industriebetriebe erklären dieses Engagement als erfolgreich.

Die Vielfalt an Nationalitäten, die kulturellen Besonderheiten und die Unterschiede in den für uns Unternehmer wichtigen wirtschaftlichen Rahmenbediungen erfordern objektive und durchdachte Maßnahmen. In nicht wenigen Fällen basiert das Auslandsengagement deutscher Unternehmen auf Zufallsbekanntschaften. Das kann funktionieren. Die Erfahrungen zeigen aber deutlich, dass eine sorgfältige Vorbereitung des Osteuropageschäfts viel effizienter zum Erfolg führt und diesen tatsächlich auch nachhaltig sichert.

Wir kennen Osteuropa. Wir führen auch Sie zum Erfolg im Ostgeschäft. Die Webseiten unseres Transferzentrums für Ost-West-Kooperationen zeigen Ihnen wie. Und um es genau zu erfahren: rufen Sie uns an, schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie.

RSS Technologie. Transfer. Anwendung.

  • Absatzmarkt Donauraum 28/04/2019
    Tulcea, 15.-16.05.2019: gut 200 Entscheidungsträger aus dem öffentlichen Dienst Rumäniens treffen sich, um die Erneuerung der Donauraumstrategie zu besprechen. Enorme Investitionen in Infrastruktur stehen an. Gelder sind verfügbar. STZ-Leiter Jürgen Raizner ist zu den „National Participation Days“ unter der rumänischen EUSDR-Präsidentschaft als Redner eingeladen. Idealer Anlass, regionale Wirschaftsförderung mit konkreten Geschäften zu verbinden. Entwicklungsprojekte und […]
  • Nürtinger Studierende untersuchen Marktfähigkeit von Entwicklungen der EEII-Wissenschaftler 19/04/2019
    Studierende der HfWU Nürtingen-Geislingen kooperieren mit Jungwissenschaftlern aus Rumänien, Slowakei und Ukraine. Die angehenden Volkswirte der HfWU erarbeiten im Seminar „Projektarbeit“ Empfehlungen, wie die Erfindungen der Wissenschaftler zur Marktfähigkeit gebracht werden können. Kontakte zu den Jungwissenschaftlern stammen aus dem Donauprojekt „European Early Innovators Initiative“ (EEII), das unter Leitung von Steinbeis Rumänien entwickelt und umgesetzt wurde. […]
  • Förderung der Wissenschaftsexzellenz 19/04/2019
    Die sektorübergreifende Mobilität in der Forschung wird Thema eines Fachbeitrags den Jürgen Raizner in die diejährige MSCA-Konferenz einbringt. Die Marie Skłodowska-Curie Actions Presidency Conference (MSCA) findet am 04./05.06.2019 in Bukarest statt. Veranstaltungs-Webseite   Der Beitrag Förderung der Wissenschaftsexzellenz erschien zuerst auf Steinbeis-Ost-Blog.
  • Steinbeis-Rumänien: ISO 9001:2015 erneuert 20/03/2019
    Der Beitrag Steinbeis-Rumänien: ISO 9001:2015 erneuert erschien zuerst auf Steinbeis-Ost-Blog.

Drei Zentren. Ein Leiter. Jürgen Raizner.

Das klassische STZ, das gemeinnützige SDZ und die rumänische STM werden von Jürgen Raizner geleitet. Jedes Zentrum bietet eigene, auf die besonderen Anforderungen der Aufftraggeber abgestimmte Dienstleistungen.

bridge

Seit 1994 das Bindeglied zwischen der ost- und der westeuropäischen Industrie und Forschung.

leaves of birch and water

Das Zentrum zur Stimulierung von Innovationen und zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit im Donauraum.

stm-abus

Das Steinbeis-Transferzentrum in Bukarest ist ausgebaut zur Zentrale des Transfernetzwerks in Rumänien.